„Freund oder Feind“ feiert am 31.07.2016 seine Premiere

Unser Dokumentarfilm „Freund oder Feind“ über die Ambivalenz der Mensch-Hund-Beziehung feiert am 31.07.2016 um 18:00 Uhr Premiere im Filmforum NRW in Köln. Wir freuen uns sehr, nach über 1,5 Jahren Arbeit den Film endlich der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Die Einladungen werden demnächst verschickt, außerdem ist eine begrenzte Anzahl Karten im Vorverkauf für 15,-€ (inkl. Sekt oder O-Saft auf der anschließenden Premierenparty) erhältlich unter: info@freundoderfeind.de

Mehr Informationen über den Film gibt es auf: www.freundoderfeind.de

fbVeranstaltung

It’s a Wrap!!!

„It’s a wrap!“ würde Heidi Klum jetzt sagen 😉 Wir haben abgedreht! Gestern wurden noch die drei letzten Interviews mit Amalia und Sascha Schoppengerd vom GiftköderRadar, Jeannette Brown vom Verein Notdogge e.V. und Roswitha Murrweiss vom Verein Listenhunde-Nothilfe e.V. gefilmt und jetzt kann ich mich voll und ganz auf den Rohschnitt konzentrieren (die ersten 25 Minuten sind schon fertig). Ein Jahr Drehzeit geht nun also erfolgreich zu Ende. Eine große Erleichterung! Ich kann es kaum abwarten den Film endlich zu veröffentlichen. Aber einbisschen Geduld brauchen wir alle noch 🙂

Giftköder2

Giftköder-Radar: eine praktische App bzw. Webseite für Hundehalter

Doppelmerle2

Zwei taube bzw. blinde Doppelmerle-Doggen aus einer Qualzuchtverpaarung

Medien1

Der Fall Volkan aus dem Jahr 2000: Beginn der Medienhetze gegen Kampfhunde

Sichten Sichten Sichten

Während wir schon damit beginnen, die vielen Gigabyte Material zu sichten und zu sortieren, die wir im letzten Jahr gedreht haben, finden noch ein paar kleinere Interviews statt. Zum Beispiel haben wir mit Gerd Schuster vom Hundezentrum Mittelfranken  gesprochen, der sich intensiv mit dem Thema Straßenhunde beschäftigt und diese im letzten Jahr wochenlang in Bulgarien und Rumänien mit der Kamera begleitet hat. Außerdem waren wir für einen halben Tag in Hamburg um mit Wulf Beleites, dem Herausgeber der Zeitschrift „Kot und Köter“ über die Ansichten eines „deutschen Hundefeindes“ zu sprechen. Demnächst beginnen wir mit dem Rohschnitt.

DingoGerd

Nur noch ein paar Drehtage…

dann haben wir es geschafft. Den 3. Drehblock haben wir von 19. bis 21. Oktober absolviert. Wir waren in NRW, wo wir in Zusammenarbeit mit der Hundeschule Team Lupus  tolle Zeitlupenaufnahmen von Hunden gedreht haben. Außerdem haben wir den Behindertenbegleithund Ragnar mit seinem Frauchen Birgit Krüger kennengelernt und ein Interview mit der Soziologin Nicole Burzan an der UNI Dortmund gedreht. Am letzten Tag waren wir in Belgien um dort mithilfe von Sandra Wucherpfennig von der Tierhilfe Belgien  die schrecklichen Missstände in unserem Nachbarland zu dokumentieren. Im Mittelpunkt der EU werden massenweise Hunde in Welpenfarmen völlig legal produziert und verramscht und tausende gesunde Hunde in Tierheimen eingeschläfert, wenn sie nach 2 Wochen keinen neuen Besitzer finden. Ein Tierschutzskandal, von dem nur wenige wissen!

Letzten Samstag sind wir aus Österreich zurückgekommen und haben erfolgreich unseren 4. Drehblock abgeschlossen. Wir haben zwei spannende Tage im Wolfsforschungszentrum verbracht und dort ein Interview mit der bekannten Populationsgenetikerin Irene Sommerfeld-Stur gedreht. Mit dem Leiter des WSC, Kurt Kotrschal, haben wir über die Ursprünge der Mensch-Hund-Beziehung gesprochen und über die Unterschiede von Wolf und Hund. Wir danken dem gesamten zwei- und vierbeinigen Team des WSC für ihre Geduld und Kooperationsbereitschaft!

TeamfotoWolf Kopie

Jetzt stehen nur noch ein paar wenige Drehtage in verschiedenen Regionen Deutschlands an und dann haben wir es geschafft. Währenddessen beginnen wir bereits mit dem Sichten der vielen Stunden Filmmaterial, die wir bereits gesammelt haben.

Es hat sich viel getan…

in den letzten Wochen. Ende Mai haben wir erfolgreich unseren Drehblock in der Schweiz absolviert, mit spannenden Interviewpartnern wie Andrea Meisser von der Albert-Heim-Stiftung und Imelda Angehrn, der Begründerin der Rasse Continental Bulldog. Außerdem habe wir Ende Juli das Interview mit dem Diplom-Psychologen Christoph Jung, dem Initiator des Dortmunder Appells für eine Wende in der Hundezucht und Betreiber des Petwatch Blog gedreht. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Pörtl, Psychologin und Psychiaterin, beschäftigt er sich momentan mit den neurobiologischen Grundlagen der Mensch-Hund-Beziehung. Anfang September fahren wir dann für eine Woche nach Rumänien, um mit Stefan Kirchhoff über Straßenhunde zu sprechen und nach Österreich in das Wolfsforschungszentrum von Prof. Kurt Kotrschal. Auch das Interview mit Prof. Irene Sommerfeld-Stur über die Probleme der modernen Rassehundezucht findet dort statt.

Endspurt!

Endspurt! Wir haben nur noch 9 Tage um das Crowdfunding-Ziel zu erreichen. Wenn wir es nicht erreichen bekommen wir leider gar nichts und die bisherigen Spenden werden zurück überwiesen. Darum haben wir aus dem in NRW gedrehten Material einen neuen Trailer geschnitten um euch einen kleinen Vorgeschmack auf den späteren Film zu geben. Der wird nämlich super 🙂 Mit eurer Hilfe! Also: bitte fleißig liken, teilen und unterstützen!

Nur noch 20 Tage

Letztes Wochenende hatten wir einen sehr spannenden Drehblock in NRW. Wir haben ein Interview mit dem Rechtsanwalt Lars-Jürgen Weidemann geführt, den Border Collie Trainer Dr. Martin Solbach bei seiner faszinierenden Arbeit mit seinen Hütehunden und Schafen gefilmt und Kerstin und Nadine von den Ruhrpott Bullis zusammen mit ihren Kampfschmusern kennengelernt. Der Dreh lief super und das Wetter hat auch gut mitgespielt. Aus dem tollen Filmmaterial schneiden wir in den kommenden Tagen einen Trailer um euch schon mal einen kleinen Einblick gewähren zu können und die Crowdfunding-Kampagne noch einmal richtig anzuheizen. Denn es bleiben nur noch 20 Tage um das Fundingziel zu erreichen!

Es geht voran

Wir haben zwei neue Interviewpartner: den langjährigen Border Collie Trainer Martin Solbach und Thomas Arimond vom TS Pitbull Staff und Co Köln (http://www.pit-staff.de/). Im Augenblick bereiten wir einen weiteren Drehblock im April in NRW vor. Letztes Wochenende hatten wir unseren ersten Drehtag auf dem Seminar von Prof. Irene Sommerfeld-Stur über Hundegenetik, veranstaltet vom Förderverein für Hundeforschung (http://hundeforschung.de/)